DIY

Spinnen-Halloweenkostüm

31. Oktober 2017

Hallöchen ihr Lieben!

Dieses Jahr wird Halloween leider an mir vorüber gehen, ohne gefeiert zu werden. Die einzige Party, zu der ich eingeladen wurde, hätte 2 Stunden Fahrt bedeutet und das hätte sich mit meiner schwangeren und dadurch schnell erschöpften Partylaune nicht wirklich gelohnt. Deswegen möchte ich euch mein DIY Halloween Kostüm vom letzten Jahr vorstellen! Leider habe ich nur sehr schlechte Bilder davon, deswegen habe ich mich in diesem Jahr noch einmal für euch in die Grüße 38 gequetscht. Mit Babywampe sieht das allerdings nur so mittelmäßig gruselig aus, aber ich denke, das Prinzip wird trotzdem klar. 🙂 Die alten Fotos packe ich euch natürlich trotzdem dazu!

Im letzten Jahr bin ich mit meinem Freund zurück in die Heimat gezogen, nachdem ich 3½ Jahre zum Studieren in Würzburg gelebt habe. Mein Freund hat ebenfalls 1½ Jahre dort mit mir gewohnt. Als wir dann also wieder zurück kamen, war natürlich klar, dass das würdig gefeiert werden musste! Also gab es eine riesige Halloween-Einweihungsfeier in unserer neuen Wohnung, die ja aus einer ganzen Etage eines Bauernhauses besteht. Dementsprechend viel Platz hatten wir für die Party. Und dementsprechend groß war die Gästeliste und der Aufwand. Nicht aber für unser Kostüm! Das war nämlich schnell gemacht und äußerst wirkungsvoll.
Alles, was ich brauchte, war:

  1. Ein schwarzes Langarmshirt in meiner Größe, ich habe es damals bei Takko gekauft.
  2. 6 Schwarze Stoffstreifen in der Länge der Arme des Langarmshirts. In der Breite habe ich mich für 15 cm entschieden. Die Arme des Shirts sind 60 cm lang, ich habe also insgesamt 6 Streifen á 60cm x 15cm benutzt.
  3. Feste, strapazierfähige Schnur. Ich habe Paketschnur genommen.
  4. Füllwatte

 

   

Und so habe ich das Kostüm genäht:
Als erstes habe ich die Stoffstreifen zu einer Art Wurst verarbeitet, die in der Mitte eine Trenn-Naht haben. Diese ist sozusagen das ‚Gelenk‘ des Spinnenbeins. An dem vorderen Ende, also auf der Seite, wo die Hand darüber ist, habe ich ein Stück Paketschnur mit festgenäht, ungefähr 5cm nach innen versetzt. Damit die Paketschnur nicht durch rutscht, musste ich einen Knoten rein machen, sonst schlüpft sie einfach durch die Naht. Die einzelnen Schnurteile sind 6cm lang und verbinden den Ärmel des Shirts und die Beine miteinander, sodass die Spinnenbeine sich auch immer schön mit bewegen. Anschließend habe ich die Schnur mit einem Edding schwarz angemalt.

Danach habe ich den Abstand zwischen der Achsel und dem Ende des Langarmshirts gemessen und ausgerechnet, wie die Abstände zwischen den einzelnen Spinnenbeinen sind. Das Shirt ist 61 cm lang, exklusive 1cm Saum, den ich in der Rechnung ausgespart habe. Das oberste Spinnenbein habe ich direkt unter der Achsel begonnen, da gibt es also keinen Abstand. Zwischen dem Ersten/Zweiten und dem Zweiten/Dritten Bein beträgt der Abstand jeweils ca. 8cm. Auf einen Zentimeter kommt es hier allerdings nicht an!
Nun habe ich die Seitennaht des Langarmshirts aufgetrennt und die Stoffstreifen da angebracht, wo ich sie mir vorher markiert habe. Auf jeder Seite also drei Stück, was gemeinsam mit den normalen Ärmeln dann 8 Spinnenbeine ergibt!
Und damit war das Kostüm dann  fertig!

Noch eine schwarze Strumpfhose und ein schlichter, schwarzer Rock dazu und man ist spinnenmäßig unterwegs!

Mein Freund hat ebenfalls eins bekommen. Und als besonderen Clou habe ich auch noch ein Spinnenkostüm für meinen Hund erstellt! 😀 Er ist ja sowieso schon schwarz, der Rest war dann einfach: Ich habe 8 große, schwarze Socken mit Füllwatte gefüllt und an ein altes Hundegeschirr genäht.

 

 

Wir waren auf jeden Fall ein cooles Trio! Der Hund fand sein Sockenkostüm total toll und hat den ganzen Abend versucht, die um ihn herum hüpfenden Beine zu fangen. Meine Schwägerin, die Maskenbildnerin ist, hat uns noch geschminkt und sogar zusätzliche Augen in meinem Gesicht angebracht, das erkennt man auf den Bildern aber leider nicht so gut. Und natürlich hatte ich schwarze Kontaktlinsen drin!

Es war auf jeden Fall ein sehr gelungener Abend. So, und nun wünsche ich euch allen Happy Halloween!

 

Guckt auch mal hier rein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.